Loki – 1. Staffel (2021)

Nachdem schon feststeht, dass ich mein Jahresabo für Disney+ nicht verlängern werde, finde ich es trotzdem irgendwie nett, dass ich noch LOKI anschauen konnte. Die Handlung beginnt bei AVENGERS: ENDGAME als Thors Bruder Loki (Tom Hiddleston) mithilfe des Tesserakts in eine andere Welt flieht. Kurz darauf findet er sich im Gewahrsam der Time Variance Authority (TVA) wieder, die den Fluss der Zeit und alle Abweichungen davon überwacht. Die Variante von Loki wird vor Gericht gestellt, doch bevor er getötet wird, nimmt sich der Agent Mobius (Owen Wilson) der Variante an. Die Loki-Variante soll der TVA helfen, Ordnung in das entstandene Zeitlinien-Chaos bringen. Als Loki erfährt, dass er eine weibliche Variante seiner selbst namens Silvie (Sophia Di Martino) jagen soll, ist seine Neugier geweckt.

Szenenbild aus LOKI - Staffel 1 - Loki (Tom Hiddelston) wird von Hunter B-15 (Wunmi Mosaku) verhaftet. - Photo by Chuck Zlotnick. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Loki (Tom Hiddelston) wird von Hunter B-15 (Wunmi Mosaku) verhaftet. – Photo by Chuck Zlotnick. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Durchwachsene Staffel

Nachdem ich jetzt die gesamte Staffel gesehen habe, ergibt sich für mich ein sehr durchwachsenes Bild. Es gibt Episoden. die inhaltlich dicht und packend sind und dann wieder welche (z.B. Folge 3, Lamentis), die wenig Aussagekraft haben und eher wie Lückenfüller daherkommen. Bei der Staffel, die lediglich aus 6 Folgen besteht und dem Produktionsaufwand, der dahintersteht, ist das leider nur eine mittelmäßige Leistung. Diese Mittelmäßigkeit fällt vielleicht gar nicht auf, wenn man die Staffel im Ganzen durchbingt, aber wenn man sich von Mittwoch zu Mittwoch hangelt (neue Folgen wurden immer am Mittwoch veröffentlicht) fällt das dann doch extrem auf. Richtiges Vorwissen braucht man für die Serie nicht. Es ist natürlich löblich, wenn man die THOR-Filme und vielleicht noch ENDGAME gesehen hat. Die erste Folge fasst aber alles noch einmal knapp zusammen, wodurch der Einstieg in diese neue Timelime relativ glatt vonstatten geht.

Szenenbild aus LOKI - Staffel 1- Loki (Tom Hiddleston), Judge Renslayer (Gugu Mbatha-Raw) und Sylvie (Sophia Di Martino) - Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Loki (Tom Hiddleston), Judge Renslayer (Gugu Mbatha-Raw) und Sylvie (Sophia Di Martino) – Photo courtesy of Marvel Studios. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Exzellentes Casting

Das was der wankelmütigen Story an Epik an manchen Stellen fehlt, macht das grandiose Ensemble an vielen Stellen wieder wett. Sophia Di Martino ist eine fantastische, wahnsinnig interessante Sylvie und auch Richard E. Grant, der in zwei Episoden Classic Loki spielt, sind definitiv Hingucker. Gugu Mbatha-Raw finde ich auch ganz großartig als Judge Renslayer. Bei ihr weiß man nie genau, was in ihr vorgeht, was sie natürlich umso interessanter macht. Bei Owen Wilson hatte ich zu Beginn so meine Bedenken, aber die Chemie zwischen ihm und Tom Hiddleston, die ist wirklich ansteckend. Und Hiddleston, zu dem muss man ja eigentlich nicht mehr sagen. Mit Leichtigkeit tänzelt er durch die Folgen, singt dazwischen noch ein norwegisches Lied, überlässt aber in wichtigen Momenten auch seinen Co-Stars den Vortritt. Auch die Kostüme, Ausstattung und Sets sind wahnsinnig detailreich gestaltet. Insbesondere die TVA strahlt mit ihrem grau-orangen Look den altbackenen Charme einer Regierungsinstitution aus.

Szenenbild aus LOKI - 1. Staffel - Mobius (Owen Wilson) und Loki (Tom Hiddleston) -  Photo by Chuck Zlotnick. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.
Mobius (Owen Wilson) und Loki (Tom Hiddleston) – Photo by Chuck Zlotnick. ©Marvel Studios 2021. All Rights Reserved.

Krimi und Zeitreisen

Über kurz oder lang wird LOKI aber eine klassische Kriminalgeschichte, mit dem Twist, dass hier Loki eine Variante seiner selbst suchen soll. Hier arbeitet quasi der Killer mit dem Detektiv zusammen um eine 2. Variante des Killers zu finden. Irgendwann arbeiten beide Varianten aber auch zusammen um dahinterzukommen, was die TVA genau macht. Das große Finale der Staffel endet auch wahnsinnig schwach. Der Endgegner entpuppt sich als wahnsinnig leicht zu bezwingen, allerdings ist noch nicht klar, inwiefern sich die Konsequenzen aus seinem Tod in den Gesamtkanon einfügen werden. Disney-CEO Bob Chapek gab bekannt, dass es sich bei LOKI um die „am häufigsten gesehene Staffelpremiere aller Zeiten bei Disney+ während der Auftaktwoche“ handelt. Eine zweite Staffel ist bereits bestätigt.

7/10

Bewertung: 7 von 10.

LOKI ist exklusiv auf Disney+ abrufbar.

Trailer: © Marvel Entertainment

Kommentar verfassen