THE ADJUSTMENT BUREAU erzählt von David Norris (Matt Damon). Der ist beliebter Politiker und für die nächste Wahl sieht es nicht schlecht aus. Norris lernt die Tänzerin Elise (Emily Blunt) kennen und bringt damit den Plan, der für sein Leben vorgesehen ist durcheinander. Kurz darauf wird er von Männern in Hüten und grauen Anzügen verfolgt, die ihm verbieten sich weiterhin mit ihr zu treffen. Als sie Jahre später der Zufall wieder zusammenführt, versuchen sie alles um ihre Liebe aufrecht zu erhalten. Aber die Männer mit den Anzügen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Leider wird aus der eigentlich innovativen Idee von THE ADJUSTMENT BUREAU nicht viel gemacht. Gerade gegen Ende des Films verschwindet die spannende Handlung in einer kitschigen Einheitsbrühe. Der freie Wille wird als Lösung aller Probleme präsentiert und passt damit super in das Bild des „American Dream“. Regisseur George Nolfi hat mit Matt Damon und Emily Blunt zwei fantastische Schauspieler im Ensemble, trotzdem bleibt das Gefühl, dass sie unter ihrem Niveau spielen.

Kitsch killt Spannung (3/6)

Trailer: © Universal Deutschland