Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Filmwissen

Filmische Objekte: Das Messer

Titelbild Filmische Objekte Das Messer

Passion of Arts Design - https://passionofarts.com/

Das Messer hat im Grunde nur zwei Funktionen: Zum einen ist es ein Hilfsmittel, auf der anderen Seite auch ein Mordwerkzeug. Widmen wir uns zuerst dem Messer als Hilfsmittel. Dabei denkt man natürlich zuerst an ein Schweizer Taschenmesser, dass durch seine Vielzahl an Funktionen besticht. (Am Rande: Ein menschliches Taschenmesser spielt Daniel Radcliffe in SWISS ARMY MAN). Ansonsten taucht das Messer in Filmen über das Kochen auf wie etwa in der Eröffnungsszene aus CHEF/KISS THE COOK. Das Messer hilft dabei bei der Zerkleinerung von Lebensmitteln. Dabei ist auch die richtige Technik wichtig. In JULIE & JULIA lernt Julia Child in einer französischen Kochschule die richtige Technik für das Zerkleinern von Zwiebeln. Dem handlichen Küchenutensil kommt in MR. & MRS. SMITH gleich eine zweifache Bedeutung zu. Zum einen kocht Jane Smith damit ihrem Mann ein leckeres Abendessen und zerkleinert damit den Braten, auf der anderen Seite hat sie neben Pistolen und Granaten auch Messer in ihrem hauseigenen Waffenarsenal. Das Messer kann nämlich auch als Jagdwaffe benutzt werden. Auch wenn viele gleich an Hitchcocks PSYCHO und die Jagd auf Menschen denken, hat das Messer in AVATAR einen praktischen Nutzen: es soll das Leiden des erlegten Tieres verkürzen und einen schnellen Tod garantieren.

Exkurs: Der Dolch

Franziska von Adoring Audience

Ein Dolch ist im Grunde eine hübschere, feiner ausgearbeitete Version eines Messers. Dolche finden sich meistens in Filmen mit einem Helden oder – wie im Falle von ELEKTRA – einer Heldin. Meistens sind diese auch im Umgang mit dem Dolch auch geübt, was dann für eindrucksvolle Choreografien sorgt. Den Dolch findet man meistens in einem historischen Kontext, auch wenn ein Großteil der Handlung evtl. in der Gegenwart oder in der Vergangenheit spielt. Paradebeispiel ist der Dolch aus ASSASSIN’S CREED, der nicht nur aufgrund eines historischen Bezugs interessant ist, sondern auch aufgrund seiner Fixierung am Unterarm des Trägers. Ein Spezialfall bildet auch der Dolch aus PRINCE OF PERSIA. Der sogenannte Dolch der Zeit ermöglicht es seinem Besitzer den Sand, der im Griff eingearbeitet ist, zu nutzen um damit die Zeit zu manipulieren und Dinge ungeschehen zu machen. Er ist Hilfmittel und Waffe in einem.

Das Mordwerkzeug

Marcel von → Filmschrott

Messer werden in der Regel von Menschen benutzt. In Sonderfällen wie in EX MACHINA aber auch künstliche Intelligenzen, wobei man sich darüber streiten kann, ob sich diese auch ihres Handelns bewusst sind. Mörder, die mit Absicht töten, wählen in Filmen gerne zwischen unterschiedlichen Instrumente, um ihren Opfern den Gar auszumachen. Das Messer steht dabei aber sicher ganz weit oben auf der Liste. Der Vorreiter für alle Messermörder war Norman Bates in Alfred Hitchcocks Klassiker PSYCHO. Die Duschszene ging in die Filmgeschichte ein und dürfte zu den meistzitierten Szenen aller Zeiten gehören. Der wohl bekannteste Messerschnetzler dürfte Michael Myers sein, der bevorzugt an HALLOWEEN Teens absticht und seine Schwester Jamie Lee Curtis jagt. Auch Kannibale HANNIBAL nutzt gerne ein Messer, um seine → Opfer zu zerlegen. Und auch der AMERICAN PSYCHO → Patrick Bateman hat immer ein Messer im Gepäck. Selbst in den Niederlanden hat sich das Messer als Mordutensil durchgesetzt, wie der Killer in AMSTERDAMNED zeigt, der in den Grachten von Amsterdam → hilflose Opfer tötet, indem er sich ihnen über den Tauchweg nähert. Gleich mehrere scharfe Klingen an der Hand hat → Freddy Krueger aus der A NIGHTMARE ON ELM STREET Reihe. Mit seinem Klingenhandschuh nutzt er im Prinzip gleich fünf Messer gleichzeitig, um Teenager in deren Träumen umzubringen. Wo ein erfolgreiches Mordwerkzeug ist, sind → Nachahmer nicht weit. So ist das Messer auch die bevorzugte Mordwaffe der Mörder in Wes Cravens SCREAM.

Quelle: © Youtube/watchmojo.com

Waffe und Selbstverteidigung

Marcel von → Filmschrott

Ein Messer bietet sich zwar hervorragend an, um anderen Leuten Schaden zuzufügen, aber vor allem auch, um sich gegen Leute, die einem Schaden zufügen wollen, zu verteidigen. Da man nie zu früh lernen kann sich zu verteidigen, kriegt Chloe Grace Moretz in KICK ASS von ihrem Filmvater Nicolas Cage zum Geburtstag → zwei Messer geschenkt. Interessanterweise war es ebenfalls Nicolas Cage, der seiner Tochter in FACE/OFF ein Messer  zum Schutz vor bösen Typen schenkte. Da aber im Körper von John Travolta, mit dem er schließlich zuvor das Gesicht getauscht hatte, was seine Tochter aber später herausfindet und das Messer gegen ihn einsetzt. Wenn man seine Tochter auf alle Umstände vorbereiten will, schickt man sie am besten ins Training bei JASON BOURNE, der zu einem Messerkampf → mit einer Zeitung erscheint. Und auch im Krieg kann ein Messer von größter Bedeutung sein, wie der grausame Tod von Adam Goldberg in SAVING PRIVATE RYAN beweist.

Wie weit man es mit viel Übung bringen kann, beweist Daniel Day Lewis in Martin Scorseses GANGS OF NEW YORK mit einer   Messerwurfdemonstration. Ebenfalls ein   begabter Messerwerfer ist Danny Trejo in DESPERADO. Er beschränkt sich allerdings nicht auf Demonstrationen, sondern wirft um zu töten. Tommy Lee Jones hingegen scheint besonders ausgeprägte   Messerkampfskills zu haben, die er bereits gegen Steven Seagal in UNDER SIEGE und gegen Benicio Del Toro in THE HUNTED  unter Beweis stellen konnte. Ein weiterer Messerexperte ist der  maskierte Hugo Weaving aus V FOR VENDETTA. In der Wildnis kann ein Messer auch Leben retten. John Rambo hat in FIRST BLOOD  ein Messer dabei, das extra für den Film von einem Messerhersteller designt wurde. Und CROCODILE DUNDEE weiß ganz genau, was ein richtiges Messer ist…

  1. Dieser Beitrag geht runter wie geschnitten Brot… 😉

  2. Wie immer cooler Beitrag und cooles Thema! Bei dem Thema hätte ich direkt mehr Recherche gebraucht. Zum Fahrstuhl wären mir x Filme eingefallen, aber beim Messer finde ich es schon gar nicht mehr so einfach. Es geht schnell unter, weil es verglichen zum Fahrstuhl ein kleineres Objekt ist und nicht gleich ein „Handlungsort“. Cool gemacht! Das mit der Zeitung und Jason Bourne wusste ich beispielsweise gar nicht mehr ^^“

    Und falls ihr wieder eine Filmisches-Objekt-Aktion macht, würde ich mich gern anbieten um ein bisschen mitzuschreiben, falls ihr Unterstützung braucht/wollt. 🙂 Wir hatten schon mal in einem meiner Blogophilie-Beiträge darüber geredet, aber das ist schon wieder gefühlt Monate her …

    • Super, vielen Dank für das positive Feedback. Ich bin momentan tatsächlich auf der Suche nach neuen Autoren und werde mich zeitnah bei dir melden.

Kommentar verfassen

About / Impressum


Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste