Adoring Audience

Begeisterung für Filme, Serien und Theater

Serien: Komödie, Serien: Kriminalfilm

Boston Legal – 1. Staffel (2004)

© 20th Century Fox Home Entertainment

Einspruch, euer Ehren!

Anwaltsserien gibt es zu genüge, aber BOSTON LEGAL ist schon eine ganz eigene Hausnummer.  Wie es der Titel schon verrät, geht es um die Bostoner Anwaltskanzlei Crane, Poole & Schmidt, in der die Geschäfte nicht mehr so gut laufen wie früher. Dies liegt zum einen daran, dass der Seniorpartner Edwin Poole (Larry Miller) kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht und zum anderen weil Seniorpartner Denny Crane (William Shatner) lieber hübschen Anwältinnen nachstellt als sich um Fälle zu kümmern. Weiter kommt es zu Revierkämpfen zwischen Brad Chase (Mark Valley) und dem Neuankömmling Alan Shore (James Spader), der nicht nur ziemlich erfolgreich bei den Frauen ist, sondern auch nicht vor Erpressung zurückschreckt, wenn dies dabei hilft seinen Fall zu gewinnen. Um den Ruf der Firma nicht zu beschädigen, holt der Justiziar Paul Lewiston (Rene Auberjonois) die dritte Senior Partnerin Shirley Schmidt (Candice Bergen) aus New York zurück, damit sie „aufräumt“. Schmidt kündigt daraufhin die Anwältin Sally Heep (Lake Bell), was zu neuer Unruhe führt.

Alan Shore (James Spader) und Danny Crane (William Shatner) – © 20th Century Fox Home Entertainment

Mit Witz zum Erfolg

Anwaltsserien kommen meistens recht spröde daher, schließlich geht es in der Regel um Mord und Todschlag, doch BOSTON LEGAL kann dem Rechtsspektakel etwas Humorvolles abgewinnen. So ziemlich jede Episode ist durchzogen mit Slapstick-Momenten oder schwarzem Humor. Auch durch verrückte Kostümierungen wird das Publikum zum Lachen gebracht, wenn etwa Christbaumschmuck den Weg auf Alan Shores Kopf findet und dieser den blinkenden Glitzerstern auch nicht in Gegenwart eines Klienten abnimmt. William Shatners Denny Crane und James Spaders Alan Shore sind ein eingeschworenes Team trotz der unterschiedlichen politischen Ansichten. Während Crane ein konservativer Repulikaner ist, ist Shore ein Demokrat – eine Tatsache, die häufig kommentiert wird. Trotzdem wirkt ihre „Bromance“ echt und kann auch gegen die starke Allianz aus Candice Bergen und Rene Auberjonois bestehen. Auch die Nebenrollen können sich sehen lassen. Kerry Washington ist als Anwaltskollegin, Freddie Prinze Jr. als der Sohn von Denny („Donny Crane“ „Denny Crane“) und Betty White als Alans neue Sekretärin zu sehen. Das Ende der ersten Staffel endet mit Tiefschläger, denn die letzte Folge behandelt die Todesstrafe in Texas. Allerdings ist diese Folge auch der Grund, warum man sich auch die zweite Staffel anschaut, denn James Spader liefert ein herzzerreißendes Plädoyer für den Todeskandidaten ab.

(5/6)

Trailer: Youtube/foxfilmtv

  1. Diese Serie wird mir von meinem besten Freund immer sehr ans Herz gelegt. Und ich traue mich eigentlich immer nicht an Anwaltsserien, aber das klingt halt doch zu verlockend… muss ich irgendwann unbedingt mal schauen.

Leave a Reply

Theme von Anders Norén