Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Meinung

Media Monday #346

Header Media Monday 346 via Medienjournal Blog

Happy Media Monday. Auch diese Woche beginnt mit sieben Fragen zum alltäglichen Medienkonsum, die Wulf vom → Medienjournal gestellt werden. Viel zu früh ist in der letzten Woche der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson gestorben.  Seine Musik habe ich über die Jahre sehr ins Herz geschlossen. Daher gibt’s vorher erstmal „Heptapod B“.

© Youtube/Jóhann JóhannssonVEVO

Media Monday 346
  1. Der Hype, der um frisch veröffentlichte Trailer (wie beispielsweise zu STAR WARS ) entsteht, ist manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Es ist nur ein Trailer. Werbung für den Film. Da muss man keine stundenlangen Bild-für-Bild-Analysen nach dem Motto „Was verrät es uns über den Film?“ anstellen.
  2. Wenn draußen die Karnevals-Jecken toben und feiern, werde ich meine To-watch-List abarbeiten. Ich habe am Dienstag einen Tag frei und werde entweder ins Kino gehen oder eben Filme abarbeiten und erste Filmkritik-Entwürfe runtertippen. Was tut man nicht alles für seine Leser. 
  3. Am besten sind Spezialeffekte ja eigentlich immer dann, wenn sie sich nahtlos in das Geschehen einfügen. Paradebeispiel hierfür ist → GAME OF THRONES .
  4. Von all den Lizenzprodukten, die man so zu diversen Franchises bekommt, bin ich weitestgehend enttäuscht. Entweder sind die ziemlich teuer oder sind so unhandlich, dass sie dann in der Wohnung stehen und einstauben. Daher favorisiere ich entweder Poster (die nehmen auch keinen Platz weg) oder spezielle Fanart, die man z.B. über Redbubble bekommen kann – gerne auch die Vermischung von zwei Franchises oder → eine Neuinterpretation eines bekanntes Ausspruchs. Was ich mir bei der nächsten Sammelbestellung besorge, ist → ein Kunstdruck eines gemalten Filmausschnitts aus MOONRISE KINGDOM
Gif MOONRISE KINGDOM via Giphy

© Giphy

5.Theaterstücke, die als Film adaptiert werden, sollten an das Medium Film angepasst werden. So gut FENCES von Denzel Washington auch ist, man merkt ihm den Theaterstück-Charakter doch noch sehr an. Obwohl es beim Theater wie auch beim Film um das Geschichtenerzählen geht, stehen einem Filmemacher andere Mittel zur Verfügung als einem Theaterregisseur. Diese Mittel darf der Filmemacher ruhig nutzen.

6.Beim Bücherkauf lasse ich mich ja vorrangig von meinen Interessen inspirieren/beeinflussen, denn die meisten gekauften Sachbücher haben irgendetwas mit Film, Medien oder Menschen zu tun, die ich spannend finde (wie z.B. „Farbenblind“ von Trevor Noah, dem Moderator der THE DAILY SHOW.

Gif Trevor Noah via Giphy

© Giphy/The Daily Show with Trevor Noah

7.Zuletzt habe ich MAZE RUNNER: THE DEATH CURE  im Kino gesehen und das war keine gute Entscheidung , weil der Film so viele Logiklöcher hat, dass ich mit dem Zählen gar nicht mehr hinterher kam. Ich habe mich da teilweise echt veräppelt gefühlt. Angeblich Verstorbene tauchen wieder auf, wenn man sie dringend braucht. Luftunterstützung taucht immer im letzten Moment auf. Am Ende wird alles gut. Boah, ey! Als wäre der Subtext des Films: „Ha, du Dummerchen hast auch noch Geld für diesen Film ausgegeben. Jetzt drücke ich dir deinen Fehler so richtig rein, indem ich dir zeige, wie wenig Mühe wir uns alle gegeben haben.“

  1. Hach, der Herr Johannsson. 🙁 Sehr schade. Ich glaube uns entgehen dadurch einige wundervolle Melodien, die tief in ihm noch geschlummert haben…

Schreibe eine Antwort