Media Monday #437

Header vom Media Monday 437 via Medienjournal Blog

Heute Abend ist der Auftakt für eine ganze Reihe von unterschiedlichsten Theaterstücken, die ich in den nächsten Wochen ansehen werde. Momentan habe ich schon Tickets für vier Abende, aber da könnte zwischendrin noch was dazukommen. Vielleicht ist mein Media Monday 437 deshalb heute etwas theaterlastig geworden.

Media Monday 437

1. Film-Genres gibt es wie Sand am Meer. Was aber meine persönliche Erwartungshaltung bezüglich einer bestimmten Art Film angeht, so ist der kleinste gemeinsame Nenner immer gute Unterhaltung. Egal um welches Genre es dabei geht, ist mir wichtig, dass ich zu keinem Zeitpunkt auf die Uhr schaue und in die Geschichte hineingesogen werde. Die besten Momente sind die, wenn man völlig vergisst, dass man gerade einen Film anschaut.

2. Was ich dieses Jahr definitiv viel zu selten getan habe, ist mich generell mit Kunst im Museum auseinanderzusetzen. Dadurch, dass man Serien und Filme durch Streaming „frei Haus“ bekommt, ist bei mir etwas die Lust am guten alten Museumsbesuch geschwunden. In der letzten Woche habe ich mich aber überwunden. Ich war im MUCA, dem Museum of Urban and Contempory Art in München, und habe mir die → Swoon-Ausstellung dort angeschaut. Und die war wirklich gut.

3. Mitunter meistgesehener Film müsste bei mir KISS THE COOK oder CARS oder HUNGER GAMES: MOCKINGJAY PART 2 sein, denn das sagt meine Letterboxd-Statistik-Auswertung.

Screenshot meiner Letterboxd-Statistik

4. Warum hat mir eigentlich niemand früher gesagt, wie großartig Helena Zengel ist? In SYSTEMSPRENGER hat sie mich total gekriegt.

5. Manchmal träume ich ja schon davon, einmal eine immersive Theatervorstellung im Londoner Bridge Theatre zu besuchen, denn die beiden Stücke, die ich bislang über NT Live mitbekommen habe – JULIUS CAESAR und A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM – haben schon im Kino großen Spaß gemacht. Wie toll wird das dann wohl erst live vor Ort?

6. Fernab derzeit gehypter Werke habe ich jüngst still und heimlich Hörbücher für mich entdeckt und höre momentan DIE STADT DER TRÄUMENDEN BÜCHER von Walter Moers, gelesen von Dirk Bach.

7. Zuletzt habe ich darüber nachgedacht, dass ich ja heute Abend endlich ins Theater gehe, die DREI SCHWESTERN anschaue und endlich mal wieder an den Bühneneingang gehen werde und das war eine Mischung aus Begeisterung, Vorfreude und Unsicherheit , weil ich das Stück schon dreimal als 3sat-Aufzeichnung gesehen habe und es jetzt endlich auch nochmal live erleben werde und mich der Gang zum Bühneneingang immer ein bißchen verunsichert, weil ich ungern Schauspieler anquatsche. Aber was sein muss, das muss halt sein.

2 Kommentare zu „Media Monday #437“

Kommentar verfassen