Media Monday #443

Header zum Media Monday 443

Endlich Urlaub. Man merkt meinem heutigen Media Monday (→ Lückentext von Medienjournal) total an, dass ich endlich mal wieder Zeit für den längere Antworten habe. Viel Spaß beim Lesen.

Media Monday 443

1. Wäre das schön, wenn ich unter dem Weihnachtsbaum (oder etwas vergleichbarem) ein bißchen Geld finden würde, schließlich wird das kommende Jahr nicht günstig. Im Frühjahr bekomme ich neben einem neuen Zahn auch eine teure Zahnarztrechnung. Außerdem will ich meine Wohnung aufhübschen.

2. Wenn dann der ganze Feiertagstrubel in nicht einmal einer Woche wieder vorbei ist, bleibe ich trotzdem noch in der Gegend bis ich alle Freunde und Bekannte getroffen habe, die mich schon länger nicht mehr gesehen haben.

3. Ich könnte mir ja schon vorstellen, an den freien Tagen endlich die Zeit zu finden um mir darüber klar zu werden, wie ich weitermachen will. 2019 war für mich ein Jahr, in dem ich irgendwie aufgewacht bin. Im Zuge meines dreißigsten Geburtstag habe ich eine Bestandsaufnahme gemacht und bin nicht zufrieden. Daher wird sich im kommenden Jahr hoffentlich einiges ändern. Bei mir wird es 2020 aller Voraussicht nach wesentlich mehr um Musik und Theater gehen als bisher. Mehr dazu, sobald es was Spruchreifes zu verkünden gibt.

4. Aber noch weit mehr freue ich mich darauf, mit → SingendeLehrerin zu kommunizieren, wenn sie endlich ihr Weihnachtsgeschenk entpackt hat, das ich ihr per Post geschickt habe. Offenbar hat sie es noch nicht entdeckt und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, was sie dazu sagt.

5. Bei den einen ist es verpönt, bei anderen überaus beliebt, auch mal Bücher zu verschenken. Ich für meinen Teil habe mit einem Weihnachtsgeschenk offenbar voll ins Schwarze getroffen. Ich habe an eine Freundin, die mit mir zusammen DREI SCHWESTERN gesehen hat, die gesammelten Werke von Simon Stone verschenkt. Sie war völlig aus dem Häuschen und hat sich auch über die → Benedict Cumberbatch-Weihnachtskarte gefreut.

6. Die Weihnachtszeit ist ja schon auch in weiten Teilen von einem gewissen Konsumdenken beseelt. Bei mir/uns derweil ist die Anzahl der Geschenke in den letzten Jahren stetig weiter zurückgegangen.

7. Zuletzt habe ich Kirsch-Fruchtglühwein und Nutella-Crêpe auf dem Weihnachtsmarkt zu mir genommen und das war eine gute Idee, weil es einfach megalecker war. Es geht doch nichts über einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

8 Kommentare zu „Media Monday #443“

  1. Ich finde es ja immer sehr schade daß die meisten Weihnachtsmärkte nur bis zum 23.12. öffnen dabei hätte man doch gerade nach dem 24. endlich ein bisschen Zeit dafür…

  2. Zu 1. Ich habe seit zwei Wochen unangenehme aber nicht wirklich schlimme Zahnschmerzen, hatte aber das Gefühl dass sich die Zähne in meinem Steinbruch dezimiert hatten. Der Zahnarztbesuch hat meine schlimmsten Befürchtungen glücklicherweise nicht bestätigt. Stattdessen müssen Anfang Januar nur zwei Zähne ein wenig verarztet werden. Was bin ich erleichtert!

    Zu 3. Hast du denn bis 30 quasi so in den Tag hineingelebt?

    1. Naja, das nicht direkt, aber ich habe nicht gut auf mich gehört. Ich habe mich lieber zurückgezogen und verkrochen anstatt meine Probleme mit der Welt und/oder mir offensiv anzugehen. Das hat sich im Laufe des Jahres geändert. Selbstmitleid hilft nicht weiter und sorgt nur für Stillstand. Das ist mir jetzt klar.

  3. Was Zähne kosten kenne ich nur zu gut. Habe ja Mitte 2018 bis Ende des ersten Quartals 2019 meine Baustellen alle machen lassen. Hoffe du hast eine Zusatzversicherung die ein paar Euros übernimmt.

Schreibe eine Antwort zu mwj Antwort abbrechen