Media Monday #431

Veröffentlicht von

Ohne lange Umschweife gibt es heute den Media Monday 431. Der Lückentext stammt wie immer von → Wulf vom Medienjournal Blog.

Media Monday 431

1. Für viele steht ja der Oktober – Stichwort: Horrorctober – ganz im Zeichen von Horrorfilmen, für mich steht der Oktober ganz im Zeichen eines 3-tägigen Fachkongresses, der mich bis Ende des Monats noch beruflich beschäftigen wird.

2. Besonders gefallen hat mir ja am vergangenen Monat mein Schauspielwochenende mit Carla. Einfach mal zwei Tage an was anderes denken. In andere Rollen schlüpfen und sie selbst entwickeln. Das war fast ein bißchen wie Urlaub.

3. Wobei ich es gern noch geschafft hätte, endlich mal den Blog auf Vordermann zu bringen. Ich habe zwar zwei neue Texte fertig, aber ich will das alles erst veröffentlichen, wenn es alles schick ausschaut. Aber mir fehlt momentan etwas die Motivation.

4. Nun, da sich langsam die „Sommer, Sonne, draußen“-Zeit dem Ende neigt, werde ich den Feiertag am Donnerstag dazu nutzen um einen Kurztrip in die Berge zu machen.

5. Dass ich immer noch kein Netflix habe, nervt mich ja oft weit mehr, als es eigentlich sollte, aber ich werde mir den Account im Zuge meines neueren schickeren 4k-Fernsehers, den ich schon seit Jahren haben möchte (mir aus finanziellen Gründen aber noch nicht leisten kann) zulegen. Damit sich die die hohe Auflösung und die Netflix-Taste auf der Fernbedienung dann auch so richtig lohnt. Gerade bei Serien wie SENSE8 wüsste ich schon gerne mal wie es weitergeht. Gleiches gilt auch für ALTERED CARBON, das ich kürzlich bei einem Kumpel angefangen habe.

6. Was ich mir für das letzte Quartal in diesem Jahr mal vornehmen könnte, ist: mehr Gelassenheit. Zum einen natürlich in Bezug auf den Blog (hier habe ich ein schlechtes Gewissen, weil die Optik immer noch nicht passt, aber dann denke ich mir, dass ich momentan so wenig Leser habe, dass das übergangsweise schon in Ordnung geht), aber auch generell in meinem Leben, das momentan beruflich sehr stressig ist.

7. Zuletzt habe ich versucht ein einigermaßen entspanntes Wochenende zu verbringen und dieses Vorhaben war durchaus von Erfolg gekrönt, weil insbesondere der Sonntag toll war. Alles sehr entspannt und dennoch ein kleines bißchen produktiv. Die Bude aufgeräumt, ein bißchen Podcast gehört, an angefangenen Filmkritiken weitergeschrieben, Musik gehört, Heimkino… Ja, das war schon ganz nett.

5 Kommentare

    1. Jaaa. 🙂 Ich will den zusätzlichen Tag für eine Stunde Sport, die Bloggestaltung und zur Liedoptimierung nutzen. Ich arbeite ja immer noch an diesem Musikprojekt mit und wir müssen so langsam mal gute Demoversionen fertigkriegen. Aber bislang hat mir da die Muse gefehlt. Der Plan ist, dass mir die Bergluft ein bißchen die Gehirnwindungen durchbläst und dann geht’s am Freitag frisch motiviert ans Werk. 😉

Kommentar verfassen