Media Monday #424

Veröffentlicht von

Die kommende Woche wird aufgrund bayerischem Feiertag und Brückentag nur drei Tage lang. Hier mein Media Monday 424 via → Medienjournal Blog.

Media Monday 424

1. Serienkonsum: Den Überblick über die Serien, die ich momentan schaue, habe ich eigentlich immer, da ich in der Regel nicht mehr als 2 neue Serien parallel schaue.

2. Hat sich euer Medienkonsum (in Bezug auf die Wahrnehmung) durch Ereignisse im persönlichen Leben verändert? Nicht wirklich. Allerdings achte ich seit der Diskussion um die Repräsentation von Frauen und ethnischen Minderheiten in nationalen und internationalen Medien besonders darauf, von dem der Film/die Serie etc. gemacht wurde.

3. In der Regel blogge ich a) auf dem Smartphone, b) dem Tablet, c) dem Laptop oder d) dem Desktop-PC. Erste Reaktionen tippe ich meistens schon ins Smartphone, wenn ich noch einen längeren Nachhauseweg vor mir habe. Aber prinzipiell läuft bei mir alles über den Laptop.

4. Neuseeland, London, Unna. Filmorte gibt es viele. Reisen an diese Orte finde ich immer wieder spannend. Ich war schon in Paris in der Kirche, in der Paul Bettany die Nonne umgebracht hat (THE DA VINCI CODE) und bin unter der Brücke durchgefahren, auf der Leo und Ellen Page in INCEPTION die überdimensionalen Spiegel verbauen. Und in London gibt es natürlich auch noch die ein oder andere Adresse: North Gower Street, Paddington Station… Ich mag es, wenn Filmorte öffentlich zugänglich sind, weil man dann „in die Geschichte hineinsteigen kann“.

5. Habt ihr zu speziellen Filmen bestimmte Getränke oder Lebensmittel, die ihr genau bei diesem Film (immer) verzehrt? Nein.

6. Immer wieder gibt es neue Blogs, die beim Media Monday mitmachen. Zum Media Monday gefunden habe ich wahrscheinlich über SingendeLehrerin. Ganz sicher weiß ich es aber nicht mehr. Ist schon so lange her… Auch schon wieder eineinhalb Jahre.

7. Zuletzt habe ich mit SingendeLehrerin in der Eisdiele gesessen und das war lecker und gleichzeitig informativ, weil wir intensiv über vergangene („Ja, und dann habe ich halt 10 Theaterstücke in 9 Tagen angeschaut.“) und zukünftige („Naja, also die DREI SCHWESTERN werde ich schon noch ein 4. und ein 5. Mal anschauen.“) Theaterbesuche gesprochen haben. Das Eis war auch wieder wahnsinnig lecker.

4 Kommentare

  1. „Ich mag es, wenn Filmorte öffentlich zugänglich sind, weil man dann „in die Geschichte hineinsteigen kann“.“ <– das hast du sehr schön geschrieben 🙂

    Bei Serien geht es mir übrigens auch so: Selten schaue ich mehr als zwei Serien parallel.

Kommentar verfassen