Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Meinung

Media Monday #392

Header zum Media Monday 392 von Medienjournal Blog

Ich wollte ja eigentlich gestern Abend völlig entspannt im ICE Richtung Schweiz meinen letzten Media Monday des Jahres runtertippen, aber aufgrund fehlenden Internets im Zug konnte ich das dann doch erst im Hotelzimmer machen. Quasi als Betthupferl. Ich bin gut in Basel angekommen und schon voller Vorfreude auf heute Abend. Meinen letzten Tag des Jahres verbringe ich im Theater des Jahres. Eigentlich nur konsequent. 😉 Mehr dazu in meinem Media Monday 392 – der Lückentext stammt wie immer vom → Medienjournal. 

Media Monday 392

1. Nachdem 2018 nun wirklich und wahrhaftig so gut wie gelaufen ist, wird es Zeit für ein packendes Finale (siehe hierzu auch Punkt 6).

2. Ab morgen – also dem kommenden Jahr – beginnt ein weiteres durchgeknalltes Jahr. Erinnert ihr euch noch an das Jahr 2016, bei dem alle schon dachten, es wäre total verrückt? 2017 und 2018 waren auch nicht besser und ich habe in Teilen den Glauben an den gesunden Menschenverstand verloren. Im letzten Jahr wurde ein Journalist in einer ausländischen Botschaft umgebracht, in deutschen und ausländischen Städten wurde gegen Ausländer skandiert und von den schwachsinnigen Ideen des aktuellen US-Präsidenten möchte ich gar nicht erst anfangen. 2019 wird gruselig. Es wird vielleicht auch ein schönes Jahr, aber aller Wahrscheinlichkeit nach wird es gruselig weitergehen. Der Klimawandel wird immer noch nicht… Ich bin irgendwie gerade ziemlich depri drauf. Am besten beantworte ich mal lieber Frage 3.

3. Mein persönliches Film-Highlight war dieses Jahr ohne Zweifel THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI. Meine anderen Lieblingsfilme könnt  ihr dann ab 7 Uhr in meinem jährlichen Jahresrückblick nachlesen.

4. „Been there, done that“: Eigentlich hatte ich mir für das Jahr ja vorgenommen, alle Star-Wars-Filme zu sehen und zu rezensieren. Ich verschiebe das jetzt abermals.

5. Gute Vorsätze sind das eine, aber Vorsätze in Bezug auf Film- und allgemein Medien-Konsum versuche ich offener zu sein. Ich verteufele ja gerne alles was von Streaminganbietern auf den Markt geworfen wird. Aber nicht alles ist schlecht: LUCIFER wurde von Netflix gerettet und wird in Deutschland weiterhin auf Amazon laufen. Außerdem soll die Netflix-Produktion ROMA wahnsinnig gut sein. 

6. Bevor das Jahr Schlag Mitternacht endet, werde ich definitiv noch „Das Verbrechen“ am Theater Basel sehen und danach auf der Silvesterparty in das neue Jahr feiern. Und vielleicht auch eine Schauspielerin ansprechen, wenn sie da ist. Aber nur wenn ich mich traue, weil ich schüchtern bin. Wahrscheinlich traue ich mich nicht. Macht euch keine Hoffnungen.

7. Zuletzt habe ich Angst um meine Gesundheit gehabt und das war nicht so toll, weil ich schon seit zwei Tagen Halsschmerzen habe und befürchte, dass das die ersten Anzeichen einer Erkältung sind. Und die nächsten zwei Tage wäre ich gerne noch gesund. Danach ist mir alles egal. 

  1. Erstmal: „Three Billboards“ ist auch bei mir ganz oben gelandet im abgelaufenen Jahr.
    Und dann: Trau dich. 😉

Kommentar verfassen