Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Meinung

Media Monday #376

Header vom Media Monday 376 via Medienjournal Blog

Die zurückliegende Woche war für mich die Woche der Fragezeichen. Ich bin momentan am überlegen, ob ich irgendetwas verändern soll. Ein neuer Beruf vielleicht oder ein neues Hobby? Ein Freund von mir hat mich gefragt, was ich denn – unabhängig von Job und persönlicher Eignung – will. Allein schon die Frage überfordert mich. Jeder Mensch weiß doch, was er oder sie will, oder? Ich weiß es nicht. Auch nicht nach mehreren Tagen Nachdenken. Daher jetzt erstmal der Media Monday 376 vom → Medienjournal Blog.

Media Monday #376

1. Geschichten aus anderen Epochen finde ich immer noch spannend, besonders, wenn sie auf wahren Begebenheiten basieren.

2. Zu einem tollen Abenteuerfilm gehören für mich die Suche nach einem überwältigenden Schatz wie beispielsweise in FLUCH DER KARIBIK oder DAS VERMÄCHTNIS DER TEMPELRITTER.

3. Figuren- und Set-Design bei STAR WARS sind einfach unvergleichlich/einmalig, schließlich würden mich die Star-Wars-Fans steinigen, wenn ich was anderes sagen würde, oder?

4. Christopher Walken hat mich regelrecht das Fürchten gelehrt, denn wegen SLEEPY HOLLOW (1999) hatte ich jahrelang Angst vor ihm.

5. Spiele, die wie interaktive Filme funktionieren oder alternativ Filme, die das spezifische Flair eines Spiels nachzubilden versuchen, kann ich immer schlecht einschätzen, da ich in der Regel das Spiel bzw. den Film nicht kenne.

6. SEARCHING fasziniert mich allein schon von der Prämisse her, dass es sich bei diesem Film um einen Desktop-Film handelt. Seitdem ich  → TRANSFORMERS: THE PREMAKE (eine kritische Kurzdoku über die Dreharbeiten von TRANSFORMERS 4) gesehen habe, finde ich diese Art, Filme zu machen, äußerst faszinierend.

7. Zuletzt habe ich ein völlig unproduktives Wochenende verbracht und das war nicht so toll, weil jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen und hätte gerne mit was Sinnvollem die Zeit verbracht.

Gif: © Spider-Man Homecoming/Marvel via Giphy

  1. Die Fragen, die du dir oben stellst, habe ich heute auch noch — trotz Familie, festem Job usw. Also mach dir mal keine Gedanken. Das gehört wohl dazu, wenn man nicht vor Selbstbewusstsein strotzt und sich auch einmal ganz gerne hinterfragt.

  2. Ich weiß auch oft nicht, was ich will bzw. in der Vergangenheit wollte. Vieles ergibt sich auch plötzlich, was man vorher nie in Erwägung gezogen hat. Einfach bereit sein, neue neue Wege und Möglichkeiten zu gehen, kann schon hilfreich sein. Ach, was tiefsinnig am Montag :D.

Schreibe eine Antwort