Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Meinung

Media Monday #367

Hinter mir  liegt ein verlängertes Wochenende, an dem ich nachhause gefahren bin um mir bei Familien- und  Dorffeierlichkeiten ordentlich den Bauch mit diversen Köstlichkeiten vollzuschlagen. Ein Glück, dass man im ICE auch Internetempfang hat, so konnte ich gestern die Heimfahrt produktiv nutzen und den Media Monday 367 von → Medienjournal Blog ausfüllen.

Media Monday #367

1. Am liebsten schaue ich Filme ja im Kino auf der großen Leinwand. Es ist einfach nicht dasselbe zuhause auf dem kleinen Fernseher.

2. Und wenn mir dann ein Film so richtig gut gefallen hat, bin ich meist sehr gespannt darauf, was die Internetcommunity dazu sagen wird. Es gab schon Filme, da war ich (gefühlt) die Einzige, die den gut fand (HIGH-RISE), das war mir aber egal. 

3. Das letzte Mal, dass ich ein Serienkonzept als absolut neuartig und unkonventionell empfunden habe, war ich sehr von BAD BANKS angetan.

4. Ich mag Eddie Redmayne ja, aber seine Rolle als Balem Abrasax in JUPITER ASCENDING konnte ich ihm absolut nicht abnehmen, weil ihm die Bösewicht-Rolle überhaupt nicht gut steht.  Er ist einfach viel zu nett. Besser hat mir hingegen seine Rolle in FANTASTIC BEASTS gefallen. Die Sorge um die magischen Kreaturen nehme ich seinem Newt Scamander viel mehr ab als den Zerstörungsdrang von Balem. 

5. Angebliche „Fans“, deren verbale Hasstiraden schon in Richtung Mobbing gehen, sind in meinen Augen keine Fans. Ich habe vor Jahren mal einen Beitrag dazu schreiben wollen, bin aber nie dazugekommen, die acht Seiten Word-Dokument in ein ansprechendes Artikelformat zu bringen. Meine Erkenntnis bzw. Theorie in Kürze: Es gibt es Fans und Fanatiker. Der Unterschied ist die Motivation. Fans sind begeisterungsfähig, sie nehmen den Film/Serie/Charakter und machen daraus etwas eigenes – sei es durch Cosplay oder kleinere oder größere Bastelarbeiten. Fanatiker hingegen „just want to see the world burn“. Sie sähen Hass, beleidigen Freunde und Verwandte von ihren Idolen und verbreiten Gerüchte und Verschwörungstheorien. Leider werden beide Begriffe immer wieder in der Presse synonym verwendet. Für Fanatiker habe ich absolut kein Verständnis.

6. Jüngst erst habe ich von dem Trubel um den → Sommer-Sendeplatz vom Til-Schweiger-Tatort gelesen und denke mir meinen Teil.

7. Zuletzt habe ich über einen Künstlernamen für mich nachgedacht und das war nicht von Erfolg gekrönt, weil mir kein passender eingefallen ist. Nächsten Monat wird ein Album mit meinem Gesang drauf veröffentlicht und mein echter Name klingt nicht wirklich nach Soundtrack-Jazz-Pop. Falls also jemand eine tolle Namenskombination (gerne auch aus Filmen oder Serien) für mich hat, gerne in die Kommentare. Bis Freitag muss ich mich entschieden haben.

Gif: © BBC via Giphy

Andere mediale Montage #367
  1. Lustigerweise schaue ich inzwischen lieber zu Hause auf dem großen kleinen Fernseher samt Anlage. Im Kino nerven mich inzwischen die Menschen so unfassbar. Können nicht die Klappe halten, stinken nach Essen, sind aggressiv. Schrecklich. Dann doch lieber ein wenig kleiner und in richtigem Rahmen… 🙂

  2. Mir ist immer noch kein Name eingefallen… Miranda? 😀

    Bei 1. sind wir uns ja eh einig, und „High-Rise“ mochte ich auch: https://singendelehrerin.wordpress.com/2016/07/06/high-rise-ben-wheatley-ukbelgien-2015/

    Gibt schon Gründe, warum wir uns gut verstehen!

Schreibe eine Antwort