Adoring Audience

Kritiken zu Filmen, Serien und NT Live-Übertragungen

Meinung

Media Monday #351

Header zum Media Monday 351 (via Medienjournal Blog)

So, die Erkältung ist vorüber. Ich kann endlich wieder frei atmen. Außerdem war ich diese Woche recht fleißig und habe gleich drei Filmkritiken veröffentlicht. Zum Wochenstart gibt es wie üblich den → Lückentext von Wulf. 

Media Monday 351
  1. Was mich im noch jungen Filmjahr 2018 bisher begeistert hat, sind Filme wie CALL ME BY YOUR NAME oder THREE BILLBOARDS. Beide Filme zeigen, dass man nicht immer Special Effects und viel Brimborium braucht um eine großartige Geschichte zu erzählen. Manchmal reicht schon eine gute Idee und ein fantastischer Cast.
  2. Wenn im Internet dann plötzlich wieder alle von beispielsweise der Leipziger Buchmesse erzählen, bekomme ich davon nichts mit. War was? 
  3. Johnny Depp ist in meinen Augen schon reichlich überschätzt, denn inzwischen ist der die Gage, die er gezahlt bekommt, nicht mehr wert. Da gibt es einfach bessere Schauspieler auf dem Markt.
  4. Wohingegen Terry Notary dann eher unterschätzt wird und nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekommt, denn immerhin kennen die meisten immer noch nicht seinen Namen und wissen auch nicht wie viele bekannte Rollen er gespielt hat. → Imdb hilft da gerne weiter. Seitdem ich ihn in THE SQUARE gesehen habe, habe ich ein bißchen Angst vor ihm, aber ich hoffe, er nimmt das als Kompliment, denn im Grunde heißt das ja, dass er seinen Job gut gemacht hat.
  5. Als ich letztens mal wieder die Fernbedienung zur Hand nahm, ist mir aufgefallen, dass ich unter der Woche wirklich wenig fernsehe.
  6. Wenn die Laune mal im Keller ist und ich sonst zu nichts Lust habe, KISS THE COOK / OT: CHEF geht eigentlich immer, denn dieser Film ist einfach ein fantastischer Feelgoodmovie mit einem großartigen Soundtrack, der auch noch vom Essen handelt (Essen geht immer). Der Cast ist hochkarätig und sympathisch. Ich liebe den Film einfach. Falls danach noch jemand Lust auf ein Dessert hat, empfehle ich  CHOCOLAT mit der fabelhaften Juliette Binoche
  7. Zuletzt habe ich die tradionelle sonntägliche Frühmorgens-Vorstellung von THE FLORIDA PROJECT sausen lassen und stattdessen den Screener von BATTLE OF THE SEXES gesehen und nachmittags TOMB RAIDER im Kino und das war ein gelungener Wochenausklang, weil mir beide Filme gut gefallen haben, nicht nur weil die beiden Frauenfiguren am Ende die Welt zum Besseren verändern.

© Giphy/TombRaider

 

  1. „Chef“ ist auch so ein Film, den ich schon ewig sehen will. Vielleicht gerade jetzt, da es noch kalt und ungemütlich draußen ist. Hmm, obwohl: Fastenzeit. Schwieeerig. 😉

  2. Tomb Raider klingt ja schon mal vielversprechend! Kiss the Cook wollte ich auch endlich mal schauen. Ach ja, die Liste wird länger und länger.

    Was Johnny Depp betrifft hast du völlig recht. Ich glaube der hat einfach keine Lust mehr.

  3. Johnny Depp hat irgendwann falsch abgebogen. Zu viel Jack Sparrow, zu viel Tim Burton. Jetzt ist er wirklich überschätzt und überbezahlt. Ich mag ihn überhaupt nicht mehr in irgendwas sehen.

Schreibe eine Antwort